info
Impressum | Datenschutz

Das Gebäude wurde 1974 erbaut und 1994 durch einen Anbau für eine vierte Kindergartengruppe erweitert. Mit Baubeginn 2013 entstand das Kinderhaus Umlachmäuse, das am 12.10.2014 offiziell eingeweiht wurde. Nun sind fünf Kindergartengruppen und zwei Krippengruppen unter einem Dach vereint.

Der Kindergarten liegt unmittelbar in der Ortsmitte der Gemeinde Eberhardzell. Die ländliche Gemeinde ist geprägt durch eine aufgelockerte Bebauungsstruktur. Durch Abriss eines bestehenden Wohngebäudes nebst Garagen bot sich in nördlicher Richtung eine Grundstückfläche zur Erweiterung des bestehenden Kindergartens an.

Die Erweiterung des Kindergartens entspricht nicht dem Typus Kindergartenbau, wie dies zum Beispiel beim bestehenden Kindergartengebäude der Fall ist. Das Baugrundstück in der unmittelbaren Ortsmitte erforderte hier eine andere Antwort. Der gewählte Baukörper in Massivbauweise, verputzt und mit geneigtem Satteldach entspricht den in der Ortsmitte vorhandenen zweigeschossigen Gebäudetypen.

Die Ausformung des Baukörpers nimmt die Raumkanten des bestehenden Kindergartens und den Verlauf der Straßenräume auf und fügt sich so stimmig in die Umgebung ein. Der neue zentrale Eingang für beide Gebäudeteile ist sehr transparent und somit einladend gestaltet. Er gibt den Blick frei durch das Gebäude hindurch in den Freibereich der Kitagruppen.

Durch den Wechsel von geschlossenen mit offenen Fassadenelementen und durch großzügige Verglasungen der Innenwände ergeben sich unterschiedliche Blickbezüge in die Innen- und Außenräume. Das Haus wirkt dadurch hell, transparent und geräumig. Je nach Nutzung und Stimmung können im Krippenbereich, durch ein Verschieben der Wandelemente, unterschiedliche Raumsequenzen ausgebildet werden.

Farbige Lochbleche bilden in Teilbereichen einen festen Sonnenschutz und eine Absturzsicherung bei geöffnetem Fenster. Formal stellen sie eine Bezug zu den Klappläden der bestehenden Gebäude in der Ortsmitte her. 

Verbunden durch einen großzügigen Eingangsbereich schließt sich der Erweiterungsbau  an das bestehende Gebäude an. Die moderne, funktionale Architektur und ausgewähltes Mobiliar und Spielmaterial bietet nun den Kindern alles, was zu ihrem Wohlbefinden und einer guten Entwicklung beiträgt.

Kurze Wege zur Gemeindeverwaltung, der Kirche, der Grund- und Hauptschule, dem Altenheim und den Geschäften und Betrieben im Ort ermöglichen intensive Kontakte.

Das großzügige Foyer ist Eingangsbereich und Begegnungsstätte. Der Empfang ist durch eine Erzieherin besetzt die Fragen und Anregungen gerne annimmt und beantwortet. Täglich treffen sich die Kindergartenkinder im Kindercafe. Hier wird das zweite Frühstück, sowie auch das Mittagessen eingenommen. In der hellen und mit bequemen Möbeln ausgestatteten Bibliothek steht eine große Auswahl an Büchern zur Verfügung sowie ein Tisch zum Umgang mit Buchstaben und Schrift oder zum Zeichnen und Malen.

In das Kinderhaus integriert sind die Räume der Kinderkrippe. Sie verfügen außerdem über einen eigenen Außenspielbereich.

Projektdaten

Bauzeit 2013 - 2014
Brutto-Rauminhalt (BRI) 4.400 m³
Leistungsphasen (LP) 1-9

Sonderfachleute

Tragwerk:
Ingenieurbüro für Bauwesen Dipl.-Ing. Stefan Lämmle, 87487 Wiggensbach

Außenanlagen:
Freiraumplanung Sigmund, 72661 Grafenberg

Projektbearbeitung GMS

  • Hans-Georg Schmitz
  • Eva Dederichs

Fotos

Martin Rudau, Leutkirch