info
Impressum | Datenschutz

Die Firma elobau ist einer der international führenden Anbieter berührungsloser Sensortechnik. Durch das konstante Wachstum in den letzten Jahren waren keine weiteren Produktionsflächen im Werk 1 mehr vorhanden. In unmittelbarer Nähe vom Werk 1 konnte eine größere Fläche für ein neues Werk 2 erworben werden.


Die Entwurfsidee:
Geschlossene Fassaden zu den Himmelsrich- tungen Süd, Ost und West. Offene Fassade und viel Licht von Norden.
Das neue Werk 2 besteht aus 2 Hallenteilen. Ein hoher Hallenteil beinhaltet den neuen Spritzguss zusammen mit dem Lagerbereich für Granulat und Fertigprodukte und in einem 2-geschossigen Teil- bereich die Umkleideräume mit einem Pausen- bereich im Obergeschoss. Im niedrigen zweiten Hallenteil ist ein Werkstattbereich untergebracht. Die Gebäudekonstruktion besteht aus einem Stahlbetonskelett mit vorgesetzten horizontalen dunklen Sandwichfassadenplatten. In diese Fassade sind in freier Anordnung aber im System der Fassadenplatten Fensterelemente eingebaut. Nach Norden ist die Fassade weitgehend verglast und ohne Sonnenschutz. Auf dem Dach sind Shed-Elemente mit verglasten Nordseiten und Photovoltaik auf den Südseiten angeordnet. Die Vordächer auf der Nordwest- und Südseite werden durch markante filigrane Stahlfachwerkbinder geprägt.

Auszeichnungen 0

Beispielhaftes Bauen Kreis Ravensburg 2003-2010

Projektdaten

Bauzeit 2007 - 2008
Netto-Raumfläche (NRF) 3.883 m²
Brutto-Rauminhalt (BRI) 28.723 m³
Leistungsphasen (LP) 1-9

Projektbearbeitung GMS

  • Edwin Heinz
  • Peter Breunig
  • Martin Heine

Fotos

Fotograf Martin Rudau, Leutkirch und GMS Isny